Photographie Manfred Rößmann

| Bäume | Regionen | Bühne | Kunst | Aktiononen | Offenbach |

Fotografie, die ihrem Gegenstand verpflichtet ist, Fotografie, die nicht von ihm abstrahiert, Fotografie, die über das Dokumentarische hinausgeht und den gesellschaftlichen Kontext ergreift: Dieser realistischen Richtung der Fotografie fühle ich mich verpflichtet.

Seit Jahren in meiner Freizeit als Fotograf; meine Themen sind vielfältig, von der Natur- und Landschaftsaufnahme bis zu sozialen Ereignissen fühle ich mich stets dem abgebildeten Gegenstand verbunden, damit dieser nicht Objekt bleibt, sondern durch das Bild spricht.

In den letzten Jahren habe ich die Bühnenprojekte des TheaterProzess und des Heinrich-Heine-Club Offenbach fotografisch begleitet.

Ich bin Mitglied der AG FotoGesellschaft in der KunstGesellschaft Frankfurt, die schon durch ihre Namensgebung den gesellschaftlichen Zusammenhang aller Kunst behauptet.

Diese Seiten zeigen meine Fotos in Alben / Galerien organisiert. Auf meiner TextSeite bringe ich Beiträge und Berichte zu den Fotos.

Startseite / Kunst / Bildhauer Friedhelm Welge - PROJEKT 14 / PROJEKT 4. Gevierteilt [3]

PROJEKT 4. GEVIERTEILT. RÄDERN REICHTE NICHT. ENTHAUPTEN MUSSTE MAN SIE. KATHARINA. SIE GLAUBTE AN EINE ANDERE ALS DIE HERRSCHENDE DOKTRIN. FOLTERER WATEN IM BLUT; OB IN ALEXANDRIA ODER IN CHILE, MEXICO ODER GUANTANAMO.

Das Neue, das Große soll nicht sein. Fünfzig Philosophen soll sie noch auf ihre Seite gezogen haben. Im wissenschaftlichen Disput. Die sollen mit ihr hingeschlachtet worden sein. Frauen, zumal kluge Überzeugungstäterinnen scheinen schon immer die Phantasie der Folterer gesteigert zu haben. Wie kommt so eine Skulptur zustande? Schon vor Jahren erwarb ich dieses Stahlteil ohne Absicht aber mit der Bestimmtheit es zu brauchen. Jetzt wurde es gebraucht zur Darstellung des ikonographischen Symbols für das erlittene Rädern. Gevierteilt hat man sie auch. Ich fügte die von mir bearbeiteten Steine zu dieser liegenden Skulptur zusammen.   Grüner Anröchter Dolomit (215 x 120 x 50 cm)    

© Text und Skulpturen: Friedhelm Welge, Bad Camberg

Weitere Informationen: www.welge-projekt14.de und www.bildhauerwelge.de

Ausstellungkatalog (PDF 7 MB)  

0 Kommentar